Bäcker Ganseforth, so schmeckt Heimat – und so wird daraus ein Erfolg

Seit 1862 hat Bäcker Ganseforth das traditionelle Bäckerhandwerk kultiviert und weiterentwickelt. Kunden im Emsland, in Ostfriesland und auch aus den Niederlanden schätzen die hervorragende Qualität und den kompromisslosen Service. Nach der Erweiterung der Produktions- und Büroflächen am Standort Kluse im Jahr 2010 sollte auch das Thema Digitalisierung angepackt werden – Samuelson erwies sich dabei als idealer Partner.

 

Problematik und Anforderungen

  • Akuter Handlungsbedarf: Es gab normale Registrierkassen ohne digitale Anbindung
  • Ausschlaggebend waren auch Gesetzesvorgaben, dass alle Bargeldvorgänge digitalisiert werden müssen
  • Dem Wunsch nach mehr Transparenz in den Abläufen – weil z.B. noch nicht einmal ein artikelgenauer Verkauf möglich war – sollte nachgekommen werden
  • Das vorhandene ERP-System, Marvin von Goecom, sollte optimal angebunden werden

„Was die Kassenlösung leistet, um die Bestellungen sinnvoll und hilfreich zu machen, hat uns alle begeistert – keiner würde zurückwollen in die alte Zeit.“

Manuela Trübenbach, Verkaufsleitung Bäckerei Ganseforth KG

Mission Digitalisierung mit Samuelson BackShop 2 und BackPro 7/8 Kassensteuerung zur Anbindung an das ERP-System Marvin

25 Ganseforth Filialen wollen täglich bis zu dreimal mit frischem Brot und Backwaren beliefert werden und ihren Kunden bestmöglichen Service bieten. Einige Unternehmen hatte sich Bäcker Ganseforth angeschaut, dann fiel Anfang 2015 die Entscheidung für die Samuelson Produkte und eine Kassen-Hardware von HP.

Im Zuge der Projekteinführung wurde die Schnittstelle zwischen der BackPro 7 Kassensteuerung und der Warenwirtschaft Marvin zunächst vollständig umprogrammiert und an die neuen Features von BackShop 2 angepasst. Alles in enger Absprache mit den Verantwortlichen bei Ganseforth – und auch die engagierten und hilfsbereiten Mitarbeiter im Verkauf haben einen wichtigen Teil zum Erfolg beigetragen.

Der Roll-out wurde schließlich über die Bäckerei Ganseforth und ihre bisherige IT-Firma abgewickelt. Heute regeln die Mitarbeiter die Einarbeitung untereinander, denn die Kassenbedienung ist einfach und intuitiv.

Chronologie der Kassenlösung und ERP-Anbindung

  • Anfang 2015: Zunächst Kauf von 3 Kassensystemen (HP RP 2 2030)
  • Juni 2015: Erste Filiale im Live-Betrieb mit neuer Hard- und Software – BackPro 7 Kassensteuerung und die Kassenlösung BackShop 2
  • Bis Dezember 2015: Kauf von weiteren 40 Kassensystemen und Roll-out in den restlichen 24 Filialen
  • Frühjahr 2016: Aktualisierung auf die Version BackPro 8 zur Kassensteuerung

„Haben Sie Produkte, in denen kein Ei verarbeitet wurde? Kunden wollen heute mehr wissen – da helfen die Kundeninfos der Kasse und meine Expertise. Auch das verstehen wir unter Kundenorientierung bei Ganseforth.“

Sabine Malik, Ökotrophologin Bäckerei Ganseforth KG

Information ist alles – mit Samuelson BackShop 2

Neben der einfachen Bedienbarkeit ist Information alles. Mit der neuen Kassenlösung kann bei Ganseforth Kundenfreundlichkeit neu erlebt werden. So zeigte sich z.B. im Verkauf, dass Kunden es schätzen, wenn sie jeden Bon genau nachverfolgen können. Was sich außerdem noch bewährt hat:

  • Günstigste Kombination für Brötchentüten: Per Rückwärtsauflösung wird bei der Aufnahme von Artikeln automatisch von der Kasse überprüft, ob es eine für den Kunden günstigere Kombination geben könnte. Das Verkaufspersonal muss somit nicht manuell den günstigeren Artikel der Brötchentüte auswählen.
  • Kundeninfo über Allergene, Laktosefreiheit etc.: Auf Wunsch können Kunden einen Ausdruck bekommen, auf dem für jedes Produkt die Nährwerte und Allergene ausgewiesen sind. Gibt es noch Fragen oder Zweifel, genügt ein Anruf bei der angestellten Ökotrophologin.

„Besseres Controlling und mehr Filial-Transparenz: mit den Softwarelösungen von Samuelson haben wir die Stundenleistung und die Retourenquote deutlich verbessern können“

Claudia Kampen, Controlling Bäckerei Ganseforth KG

Ganseforth profitiert vom jüngsten Samuelson BackPro Update

Im Frühjahr 2016 wurde die BackPro 7 Kassensteuerung auf die Version 8 aktualisiert. Fortan wird auch der sog. Testexport aus dem BackPro 8 für die BackShop 2-Testkasse verwendet. Das bietet die Möglichkeit, die 1:1-Abbildung einer Kasse aus einer Live-Filiale für die Testkasse zu bekommen, ohne dass dort getätigte Aktionen an die Warenwirtschaft zurückübermittelt werden. Was noch möglich wurde:

  • Erweiterung der Übergabe bei Kombiartikel-Verkäufen: Kombiartikel wie Snacks, Gedecke, Frühstücke bzw. deren Bestandteile mit separaten Kennzeichen können so übergeben werden, dass die Preis- und MwSt.-Berechnung perfekt auf das MwSt.-Splitting von BackShop 2 abgestimmt ist – Ganseforth kann so vollumfänglich profitieren.
  • Mehr Info-Übergabe in den Geldberichten an Marvin: Dadurch müssen Werte wie Differenzen in der WaWi nicht mehr berechnet werden. Zudem wurde die Schnittstelle so angepasst, dass nahezu beliebig viele Zahlungsmittel, auch mit Untergruppierungen, inkl. der SOLL- und IST-Werte, übergeben werden können.

Baustelle Zukunft – optimierte Kassenbestellungen, Wetterdaten, bargeldloses Bezahlen und mehr

Die Bäckerei Ganseforth ist auch in der vierten Generation stets an Optimierungen interessiert und darauf bedacht, diese schnellstmöglich in die Geschäftsprozesse einzubinden. Derzeit werden neue Lösungen für Kassenbestellungen – auch in Verbindung mit der WaWi – in einer Filiale getestet. Es geht um die Berücksichtigung der Verkäufe und Retouren der Vorwochen und schon bald um das neue Feature der Wetterdatennutzung für die Bestellvorschläge.

Darüber hinaus wird das bargeldlose Bezahlen kommen – auch weil Ganseforth viele niederländische Kunden hat und dort das bargeldlose Bezahlen schon weit verbreitet ist. Bäcker Ganseforth ist sich sicher, mit Samuelson werden sie auch dafür eine zukunftsweisende Lösung finden.