Der Gourmetbäcker Haubi´s und die explosionsartige
Vermehrung der Teiglinge

Seit 1902 pflegt Haubi´s die Genusskultur. Die bahnbrechende Idee der vorgegarten tiefgekühlten Teiglinge aus dem Jahre 1984 sollte den Erfolg des Unternehmens weiter anheizen. Als Haubi´s und Samuelson 2008 erste Gespräche führten, ging es darum, der Genusskultur eine Softwarekultur gegenüber zu stellen, die der stärkeren Marktpräsenz und den rasant steigenden Produktions- und Liefermengen gewachsen ist. Was war zu tun? Ein Blick zurück:

Werte und Vorgaben

  • Im Jahr des Erstkontaktes mit Samuelson eröffnete Anton Haubenberger IV das  “Haubiversums” in Niederösterreich. Sein Reich der Genüsse wird zum Publikumsmagneten – schnell wurde klar, dass Haubi´s noch große Pläne hat
  • Die Umsätze stiegen, insbesondere die Lagerverwaltung hatte akuten Handlungsbedarf
  • Schlechte Erfahrungen mit anderen Systemen und Partnern erhöhten die Erwartungshaltung gegenüber Samuelson

Problematik

  • Systemdefizite gab es in mehr Geschäftsbereichen als gedacht – Samuelson erkannte, mit der Lagerverwaltung allein dürfte Haubi´s nicht geholfen sein
  • Die Zunahme an Tochterunternehmen und Unternehmenszukäufen erforderte langfristige Lösungen

Logo_Haubis_Zitat

“Die äußerst angenehme und konstruktive Zusammenarbeit mit Samuelson hat viele gemeinsame Ideen hervorgebracht, die dann auch in die Prozesse implementiert werden konnten.”

Thomas Handl, Business Service Management (BSM) bei Haubi´s – Anton Haubenberger GesmbH

Im Teamwork zur perfekt angepassten Branchenlösung von Samuelson

Die Chemie stimmte – die IT-Abteilung im Haubis´s Stammsitz bei Wien und Samuelson fanden auf Workshop-Basis schnell zusammen, definierten erste Projekte und entschieden, wo Standards und wo Individualisierungen der Software zum Einsatz kommen sollten. Das Ziel: die Optimierung der Warenwirtschaft und FiBu – das ERP-System Samuelson BackPro sollte dabei stufenweise angepasst und eingeführt werden.

Chronologie der Branchenlösung

  • September 2008: Projektstart zur Ausarbeitung einer BackPro Lösung
  • 1. Februar 2009: Der Echtstart mit Verkauf, FiBu und kurz darauf dem Einkauf markierte 2009 den systematischen Neuanfang
  • 2010: Der Bereich Wareneingang und Rohstofflager mit Scanneranbindung folgte
  • Ab 2011: Das Modul Produktionsplanung erweiterte BackPro stufenweise, um die Wirtschaftlichkeit der 11 Produktionslinien in allen Produktionsstätten zu erhöhen
  • Ab 2011/2012: Roll-Out von BackShop Kassensystemen im jüngst aufgebauten Haubi´s Filialnetz – BackPro und BackShop ergänzen sich ideal und schaffen weitere Synergien

Wichtig war, Haubi´s durch intensive Schulungen in die Lage zu versetzten, auch selbst Projekte voranzutrieben. So zum Beispiel bei der Einbeziehung von Tochterunternehmen im Bereich des ERP-Systems, aber auch beim Roll-Out des Kassensystems BackShop in den mittlerweile 13 eigenen Bäckereifilialen.

Logo_Haubis_Zitat

“Aufgrund der exzellenten Schulungsarbeit können Systemausweitungen zum Teil auch von uns geleistet werden. Sollte es doch irgendwo Fragen geben, können wir schnell auf Samuelson Know-how zurückgreifen.”

Thomas Handl, Business Service Management (BSM) bei Haubi´s – Anton Haubenberger GesmbH

Die großen Projektziele singuläre Standardpflege und systematischer Telefonverkauf

Das individualisierte ERP-System von Samuelson setzt sich aus vielen Einzellösungen zusammen. Haubi´s wünschte sich für seine speziellen Anforderungen innovative Lösungen, die einzelne Abläufe komplett neu organisieren.

  • Singuläre Standardpflege: Höchste Effizienz in der Warenwirtschaft – alle Standards sollen nur einmal gepflegt werden und trotzdem in in allen Mandantenstrukturen verfügbar sein (Lagerbestände, Preise etc. dabei individuell). Das heißt auch identische Artikelnummern in allen Produktionsstätten und nur eine Kundendatei, auch wenn er von mehreren Stellen beliefert wird
  • Systematischer Telefonverkauf: Neue Wege in der Kundenpflege durch tägliches Durchtelefonieren der Kundenlisten – für höhere Kundenzufriedenheit und mehr Umsätze.  Konkret: Aktivierung passiver Kunden z.B. durch Bestellerinnerungen, wenn Kunden im Stress die Bestellung vergessen, oder durch zielgruppenspezifische Aktionsangebote

Logo_Haubis_Zitat

“Bei der kontinuierlichen Weiterentwicklung greifen wir gern auf die Beratungskompetenz von Samuelson zurück – unsere Tochterunternehmen im In- und Ausland im Übrigen auch.”

Thomas Handl, Business Service Management (BSM) bei Haubi´s – Anton Haubenberger GesmbH

Wachstumsperspektiven mit Samuelson

Heute sind es 11 Produktionen, etwa 650 Mitarbeiter und bis zu 80 LKW, die täglich Teiglingsprodukte ausliefern. Außerdem Tochterunternehmen im In- und Ausland sowie ein eigenes Filialnetz an Bäckereien, die mit dem Kassensystem BackShop ausgestattet sind. Visionen für Genusserlebnisse hat das Unternehmen Haubi´s noch viele, Samuelson freut sich darauf, diese mit Leidenschaft und intelligenten Branchenlösungen zu unterstützen.