Malzers Backstube, der Tempomacher der Backbranche

Diese Bäckerei mit rund 148 Filialen steht nie still, nicht nur zur Zufriedenheit der Kunden, auch im Sinne der permanenten Weiterentwicklung. Und weil Malzers Backstube aus Gelsenkirchen ein sehr agiles Unternehmen ist, haben die Verantwortlichen vor mehreren Jahren auf moderne und effizente Filialsteuerung durch Samuelson gesetzt. Doch zurück zum Anfang…

Problematik und Anforderungen

  • Die Trennung vom bisherigen Anbieter war vollzogen, weil der Service nicht stimmte und die Agilität nicht da war
  • Weil Malzers seit jeher ein sehr ausgeprägtes Controlling hat, war/ist die Bäckerei auf eine gute, breite Datenbasis angewiesen. Sie wollte endlich in den Genuss kommen, aus den vollen Funktionalitäten von Warenwirtschafts- und Kassensystem zu schöpfen
  • Gesucht war ein Partner, der das Hochfrequenzgeschäft beherrscht und mitprägen kann

"Uns war es sehr wichtig, eine passgenaue Lösung zu erarbeiten, die alles an relevanten Details und Auswertungsergebnissen in die Warenwirtschaft bringt."

Klaus-Jürgen Mader, Prokurist bei Malzers Backstube GmbH & Co. KG

Das Hochfrequenzgeschäft verlangt nach einer perfekt abgestimmten Lösung

Über die langjährige Partnerschaft hat sich Malzers Backstube für die nahtlose Rundum-Lösung von Samuelson entschieden – mit den beiden Produkten BackPro und BackShop, die in der Kombination ihre zahlreichen Vorteile optimal ausspielen. So gehören Datenverluste und Kompatibilitätsprobleme der Vergangenheit an.

Lager, Wareneingang, Produktion, Dispotool-Schnittstelle, Fibu, Controlling, Verkaufsverwaltung und mehr – Samuelson BackPro wird heute als führendes System und Datenträger bei Malzers höchst effizient eingesetzt. Mit BackShop setzt sich das bis zur Kasse fort, so dass beim Hochfrequenzgeschäft ein reibungsloses Filial-Controlling zu jeder Zeit gesichert ist.

Chronologie der Branchenlösung

  • Seit 2008: Neueinführung BackShop, der Beginn einer Partnerschaft auf Augenhöhe
  • März 2013: Neueinführung BackPro – Warenwirtschaft und Kasse jetzt aus einem Guss
  • Mai 2015: Update von BackShop 1 auf 2, ausgerollt in nur 6 Wochen auf 450 Kassen
  • Jüngst: Update auf BackPro 8, ein Quantensprung in punkto Datenverfügbarkeit

"Die Einführung von BackShop gestaltete sich während des kompletten Roll-outs sehr unkompliziert – die Bedienung haben wir den Mitarbeitern gut und einfach vermitteln können."

Tanja Podobienski, Projektleiterin BackShop bei Malzers Backstube GmbH & Co. KG

Wie Malzers von Samuelson BackShop 2 profitiert

Einige Highlights aus der Sicht von Malzers Backstube, der funktionelle Umfang des Kassensystems ist weitaus größer:

  • Nahezu 100% Erfüllungsquote bei Vorbestellungen: Dadurch Ausbleiben von Kundenbeschwerden, denn in BackShop 2 gibt es ein Feature, dass bei gewählten Liefertagen an der Kasse auch nur die Artikel bestellt werden können, die an dem Tag verfügbar sind. Bei Nichtverfügbarkeit Warnhinweis, so dass der Filialbestand erhöht werden muss.
  • Der zeitsparende Snackbaukasten: Er wurde mit Samuelson gemeinsam entwickelt und macht die Datenpflege und den Verkauf extrem einfach. Wo Malzers vorher etwa 100 Artikel brauchte, um die Snacks abzuwickeln, werden die Verkäuferinnen jetzt über eine dynamische Preisbestimmung entlastet.
  • Mehr Umsatz durch digitale Gutscheinkarten: Hier ist Malzers Vorreiter – als erster Filialist setzte die Bäckerei diese zusammen mit BackShop ein. Dazu kamen Mitarbeiterkarten mit Prepaid-Zahlungsfunktion, die intensiv genutzt werden und Vorteile im Umsatz sowie bei der Geldversorgung erzielen.

"Ein Riesenvorteil ist, dass mit BackPro 8 und BackShop 2 alles aus einem Guss ist, und wir das Portfolio an Funktionalitäten vollumfänglich nutzen können."

Tim Brakmann, Leiter Verkaufsverwaltung bei Malzers Backstube GmbH & Co. KG

Auch Samuelson BackPro 8 hat sich für Malzers ausgezahlt

Vor allem Vorteile in der Dispo-/Sortimentsplanung sowie insgesamt ein schnellerer Datenfluss und eine verbesserte Warensteuerung sind zu nennen, dazu im Detail:

  • Höhere Transparenz in der Artikelplanung: Realtime-Daten von der Lage “draußen” sind Gold wert und auch detaillierte Filialartikelauswertungen, für Malzers individuell programmiert, bieten ein hohen Mehrwert gegenüber der Vorgängerversion.
  • Individuelles Rollencenter: Das komplexe Berechtigungssystem sorgt dafür, dass jeder Mitarbeiter genau das hat, was er braucht, und dass die Daten vertraulich bleiben. Zudem ergeben sich Vorteile durch die neue Navision-Version mit besserer Office-Integration.
  • Merkbare Produktivitätssteigerung: Die neue BackPro Version brachte hohe Performance und überdurchschnittliche Usability, das hatte erfreulicher Weise eine hohe Systemakzeptanz bei der Warenwirtschaft (Mitarbeiter Verwaltung) und den Kassensystemen (Verkäuferinnen) zur Folge.

Auch in Zukunft wird bei Malzers am Puls der Zeit gebacken

Malzers Backstube hat mit Samuelson einen Partner gefunden, der bereit ist, sich auch auf “Entwicklungsabenteuer” einzulassen. Dabei profitiert Malzers vom umfassenden Branchenwissen seines Partners, auf der anderen Seite profitiert Samuelson davon, mit Malzers Wege zu gehen, die noch kein anderer vorher gegangen ist.

Aktuelles Pilotprojekt: Die EC-Cash-Zahlung mit BackShop via KVB-Schnittstelle zur Anbindung von bargeldlosen Zahlungsmitteln. Eine Innovation, die in der Backbranche bisher kein Gehör fand, weil sie kostentechnisch uninteressant war. Aufgrund der neuen Exchange-Raten seit Ende 2015 hat sich das aber gewandelt.