Brot und Bares vom Bäcker

Bankfilialen machen dicht, die Wege zum nächsten Geldautomaten werden länger. Schlagen Sie in die Bresche und lassen Sie die Menschen doch einfach in Ihren Filialen Geld abheben. Mit den BackShop 2-Kassen von Samuelson ist das möglich – und das sogar ohne Einkauf. So locken Sie potenzielle Kunden vor Ihre Auslage, sparen gleichzeitig Geldentsorgungskosten und erhalten sogar für jedes Geldabheben eine Provision oben drauf. Der Grund: Die Geldhäuser sparen schließlich bares Geld, indem sie so Teile ihres Filialgeschäfts auslagern.

Entwickelt hat die Idee mitsamt der Endkunden-App unser Schweizer FinTech-Partner Sonect. In kürzester Zeit hat das Unternehmen in der Alpenrepublik das Geldabheben im Einzelhandel etabliert, mit inzwischen rund 2.200 beteiligten Geschäften. Gemeinsam mit Samuelson und weiteren Partnern setzt Sonect nun seinen Siegeszug in Deutschland und anderen europäischen Ländern fort.

Und so funktioniert’s: Der Kunde gibt den gewünschten Betrag (vom Guthaben oder Bankkonto) in die Sonect-App ein und erhält ein Ticket mit Barcode und einer sechsstelligen ID. Ihr Filialmitarbeiter kann nun an der BackShop 2-Kasse innerhalb von 15 Minuten den Barcode scannen oder die ID eintippen – danach wird das Ticket ungültig. Im Hintergrund prüft ein Sonect-Dienst das Geldgeschäft; gibt er es frei, zeigt die Kasse den gewünschten Geldbetrag an und öffnet die Schublade.

Als Händler registrieren Sie sich einmalig bei Sonect. Dabei können Sie zum Beispiel einstellen, wieviel ein Kunde in Ihren Filialen maximal abheben darf und ab welcher Tageszeit. So sichern Sie, dass über den Tag hinweg genügend Geld in den Kassen bleibt.

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar