Neues von der Samuelson TSE-Lösung

Am 01. Oktober 2020 ist es soweit – auch jede PC-Kassenlösung, die VOR dem 01.01.2020 erworben wurde, muss dann mit einer technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) zum Schutz gegen Manipulation ausgestattet sein.

Die zertifizierten TSE-Hardware-Module in Form eines USB-Sticks werden wir nun rechtzeitig für alle diese Kassen ausliefern.
Ab Juli wird das zur Inbetriebnahme der TSE notwendige Kassensoftware-Update bei Ihnen durchgeführt und danach die USB-TSEs an Sie ausgeliefert.

Zur Vorbereitung möchten wir Sie jetzt schon mal mit wichtigen Informationen, Hinweisen und Tipps zum Anschluss und zur Aktivierung der TSE an Ihren Bäckereikassen versorgen.

Vor der Inbetriebnahme

Für ein reibungsloses Zusammenspiel zwischen Samuelson Bäckereikassen und TSE braucht es vor der Inbetriebnahme ein Kassensoftware-Update. Die Aktualisierung Ihrer Kassenversion sollte vor Eintreffen der TSE geplant und umgesetzt sein. Das kann auch über Nacht passieren, sodass Sie im Tagesgeschäft nicht gestört werden.

Eine TSE pro Kassenverbund

Mit der Samuelson-Lösung reicht Ihnen eine TSE pro Bäckereifiliale, sofern alle BackShop-Kassen der Filiale in einem lokalen Netzwerk verbunden sind.
Beachten Sie: Jede mobile Aktionskasse benötigt eine eigene TSE. Die Anzahl der benötigten TSE-USB-Sticks richtet sich dementsprechend nach der Anzahl Ihrer Bäckereifilialen und mobilen Aktionskassen.

Die TSE ist da

Jede TSE kommt einzeln verpackt bei Ihnen an. Auf der Verpackung befindet sich ein Aufkleber mit einem Barcode – diesen benötigen Sie für die Aktivierung der TSE an der ausgewählten BackShop-Kasse vor Ort in der Filiale. Achten Sie daher darauf, den Aufkleber nicht zu zerreißen und nehmen Sie ihn mit in die Filiale.

Kinderleichter Anschluss und unkomplizierte Aktivierung

Der Anschluss und die Aktivierung der Samuelson TSE-Lösung ist kinderleicht und kann auch während des Tagesgeschäfts vorgenommen werden:
Wählen Sie am besten die BackShop-Kasse mit der kleinsten Kassennummer (üblicherweise Kasse 1) als Ihre „TSE-Kasse“ aus. Die TSE wird dann in den in der Kasse integrierten USB-Port direkt eingesteckt. Sollten alle USB-Ports belegt sein, können über einen USB-Hub weitere Plätze verfügbar gemacht werden. Platzieren Sie die TSE so, dass sie weder im täglichen Filialbetrieb aus der Kasse herausfallen, noch durch Dritte bewegt werden kann.

Die anschließende Aktivierung erfolgt über das Service-Menü der ausgewählten Kasse und kann nur durch Personen mit Admin-Rechten durchgeführt werden. Hier kommt der auf der Verpackung befindliche Aufkleber zum Einsatz – der aufgedruckte Barcode beinhaltet die sogenannte „Unique-ID“ der TSE und muss nun zur Aktivierung eingegeben oder eingescannt werden.

Meldeverfahren noch unklar

Laut Gesetz muss die Anschaffung (nicht erst die Inbetriebnahme) der TSE dem zuständigen Finanzamt innerhalb von vier Wochen mitgeteilt werden. Gleiches gilt, wenn eine Kasse neu im Kassenverbund angeschlossen wird, die TSE an eine andere Kasse „umzieht“ oder sie außer Betrieb genommen wird. Die Kassen-Seriennummern und die TSE-Seriennummer bilden dabei eine Einheit. Derzeit liegen uns leider noch keine konkreten Informationen zum Ablauf des Meldeverfahrens vor. Nach aktuellem Wissensstand soll es über einen „amtlich vorgeschriebenen Vordruck“ oder auch über ELSTER (über das Portal und eine Software-Schnittstelle) erfolgen. Bis das Meldeverfahren endgültig geklärt und festgelegt ist, wird es erst einmal ausgesetzt. Alle wichtigen Informationen für das automatische Meldeverfahren werden ab dem Zeitpunkt der Inbetriebnahme der TSE aber bereits in Samuelson BackPro gespeichert.

Benachrichtigung über Ausfall und Ablauf der TSE

Sollte es einmal zu einem Ausfall der TSE kommen, informiert Sie die BackShop-Kasse sofort darüber und nennt Ihnen die Ursache.

Mögliche Gründe für den Ausfall einer TSE sind:

  • Die TSE ist wegen eines Netzwerk-Ausfalls nicht erreichbar.
  • Die TSE fehlt/ist abgezogen.
  • Die TSE ist nicht ansprechbar, da sie nicht richtig eingesteckt ist.
  • Die TSE ist beschädigt oder defekt.

Es kann trotz eines TSE-Ausfalls normal weiterkassiert werden. Die BackShop-Kasse protokolliert im Hintergrund sowohl den Ausfall und seinen Grund als auch den Zeitpunkt, ab dem die TSE nicht mehr erreichbar war und wann sie wieder ordnungsgemäß lief. Auch auf den in dieser Zeit ausgestellten Bons wird der Ausfall und dessen Grund als Fehlerstatus festgehalten. Es ist wichtig, dass Sie sich schnellstmöglich um die Behebung des TSE-Ausfalls kümmern.

Das Signaturzertifikat der TSE hat ab Werk eine Laufzeit von mindestens 5 Jahren und einen zusätzlichen Auslieferungspuffer von in der Regel 6 Monaten. Es wird eine garantierte Anzahl von mindestens 5 Millionen Transaktionen gewährleistet. Wir informieren Sie rechtzeitig über das Ablaufdatum der angeschlossenen TSE, sodass Sie diese pünktlich austauschen können.

Export der Daten

Durch den automatischen Export der Kassendaten nach BackPro kann die TSE nicht „volllaufen“ und gewährleistet eine lückenlose und gesetzeskonforme Datenaufzeichnung nach dem DSFinV-K Format (Digitale Schnittstelle der Finanzverwaltung für Kassensysteme). Aufgezeichnet wird jeder Geschäftsvorfall, der an Ihren BackShop-Kassen getätigt wird. Kommt es zu einer unangekündigten Kassen-Nachschau, können die Daten direkt über die Kasse auf ein Speichermedium exportiert und dem Steuerprüfer zur Verfügung gestellt werden.

Tipp: Halten Sie für diesen Fall beispielsweise einen leeren USB-Stick mit ausreichender Kapazität in der Bäckereifiliale bereit – als Steuerpflichtiger müssen Sie das Medium, auf dem die Daten gespeichert werden, zur Verfügung stellen!

Wir stellen Ihnen in Kürze eine Dokumentation zum Anschluss und zur Inbetriebnahme der TSE an Ihren Samuelson BackShop-Kassen zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an unseren BackShop-Kassensupport, um einen Termin für das erforderliche Kassensoftware-Update zu vereinbaren: KassenSupport@samuelson.de.

Sollten Sie die TSE noch nicht beauftragt haben, wenden Sie sich bitte an unseren Vertrieb: vertrieb@samuelson.de.

 

Bildquelle Hintergrund: © Photo by Miti on Unsplash

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar